top of page
  • ankesademann

Casual Fine Dining in Berlin

Die Berliner Food Szene hat sich schon lange als eine der innovativsten auf dem internationalen Parkett bewiesen - gerne pilgert man zum Culinary Playground der deutschen Hauptstadt. I L´Officiel 2021



Auszug: "Sich immer wieder neu zu erfinden, gehört zum Handwerk. Die „C“- Auszeit hat die Fine Dining Community angeregt, Konzepte und Werte zu überdenken. Neunzehn Ein-, fünf Zwei- und ein Dreisternelokal zieren aktuell das kulinarische Stadtprofil. Um im Rhythmus zu bleiben, entstanden mancherorts Produktlabels wie „Vom Juten nur dit Beste“ von Berlins jüngstem Sternekoch Jonas Zörner. Seine SignatureKaramelsalzbutter gibt es auch online und to go. Ins Bar-Restaurant Golvet - einst stadtbekannter Nachtclub - schwebt man mit dem Stairway to Heaven. Das 360 ° Stadtpanorama spannt sich wie ein gutsitzender Gürtel um den 32 Meter hohen Glaskubus. Von der Dachterrasse werden Kräuter und Blüten für das Topping selbst geerntet. Fermentierte Waldpilze fließen dunkel als Umami-Tee über Chèvre mit Fichtenstaub."






31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page